Newsmeldung

24.09.2012
arne grage
autor: 
kin.deneuland - Gut zu Fuss

Made in Germany anno 1956
Schwere neue Meter und Nervenkitzel hier bei uns im Norden? Gibt es doch gar nicht mehr? Alles erschlossen und Neuland nur unlohnend!
Stimmt nicht, wie ich am Wochenende im Kanstein herausfand. Dort wartete an der Fusswand mit dem Pfingstweg noch eine alte Technotour seit 1956 auf ihre freie Begehung. Schwupps, wurden die Rostgurken durch solide Haken ersetzt und los konnte es gehen. Die ersten Meter klettert man an Fels in der Konsistenz irgendwo zwischen Sandkasten und Leibnizkeks, aber nicht sehr schwer und gut gesichert. Dann aber folgt gleich die Crux und die Felsqualität zieht Richtung perfekt an. Es wartet eine sehr kuriose Stelle (O-Ton eines potentiellen Wiederholers: Ogottogott!), die man erstmal in ihrer Art akzeptieren muss. Genauere Details soll lieber jeder Aspirant selbst herausfinden. Auch darüber wartet noch eine wacklige Stelle, obwohl es recht einfach ausschaut, bevor man dann den Umlenker einhängen kann. Hier die Facts:

Fusswand
Pfingstweg (9-/9)   4 BH, 1 UH    1. freie Beg. A. Grage
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de