Newsmeldung

03.12.2012
david firnenburg
autor: 
kin.deinitiative - Duale Karriere

runder tisch

Ausbildung und sportliche Karriere in Niedersachsen – Runder Tisch im Ministerium für Inneres und Sport

Lena Herrmann und David Firnenburg sind am 24.9.2012 einer Einladung des niedersächsischen Ministers für Inneres und Sport, Herrn Schünemann, gefolgt und fanden sich mit ca. 75 weiteren Schülern, Studenten und Auszubildenden zu einem „Runden Tisch“ im Ministerium in Hannover zusammen. Zu diesem Anlass sollte die Vereinbarkeit von schulischer und beruflicher Ausbildung mit dem Leistungssport besprochen und gemeinsam nach Lösungen gesucht werden. Deshalb wurde die Gruppe zu Beginn in Schüler und Studenten bzw. Auszubildende unterteilt und im jeweiligen Plenum Probleme und Vorschläge gesammelt. Lena und David konzentrierten sich auf den Bereich Schule und thematisierten die Probleme von ungenügenden Freiräumen für zusätzliche Vormittagstrainings, die mangelhafte zeitliche Abstimmung zwischen Schule und Sport bei schulischen und sportlichen Belastungshöhepunkten (Wettkämpfen, Klausuren, Trainingslehrgängen, Prüfungen, Kursfahrten), die unzureichenden Möglichkeiten, Unterrichtsversäumnisse nachzuholen und vieles mehr. Sie setzten sich für die individuellen Bedarfe von Sportschülern ein und gaben Anregungen für eine bessere Kooperation zwischen dem Landesverband Bergsteigen und den Ministerien. Darüber hinaus wurde erkennbar, dass die Förderung von Randsportlern im Verhältnis zu den „Olympioniken“ in Niedersachsen in fast allen Fällen deutlich schlechter ausfällt. Von einer Gleichstellung kann nicht die Rede sein. Dabei muss im Kletterspitzensport genauso hart und umfangreich trainiert werden. Herr Schü-nemann in Unterstützung von Frau Wallenhorst, Mitarbeiterin im Sportreferat, nahm die Wünsche und Anregungen der Sportler auf und versprach, sich für deren Probleme einzusetzen. Zuallerletzt übergaben Lena und David Herrn Schünemann ein Schreiben (siehe Anhang), das einen Überblick über die Probleme an der Schule aus Sicht der norddeutschen Kletterathleten gibt.

Am 29.11.2012 fand ein zweiter „Runder Tisch“ zum Thema „Duale Karriere von Leistungssportlern in Niedersachsen“ statt. Diesmal hatte Herr Minister Schünemann dazu Vertreter aus Sport, Politik und Wirtschaft zu einer Diskussionsrunde eingeladen. Die Bereiche Schule, Ausbildung und Studium sowie Berufsleben wurden jetzt in gemeinsamer Runde behandelt. Zu dieser Runde waren insgesamt nur noch 4 Sportler, darunter wieder Lena und David, eingeladen. Den beiden wurde das Privileg zuteil, die Runde mit einer Darstellung der Probleme aus Athletensicht eröffnen zu dürfen. Ihr Fokus lag erneut auf der Schulsituation. Sie sprachen die ungenügende Abstimmung von Schule und Leistungssport in den Unterpunkten fehlendes Frühtraining, keine Koordination von Belastungsspitzen, kein Nachholunterricht sowie auf Systemebene fehlende Gestaltungs- und Durchsetzungskraft der Sportkoordinatoren an. Aufgegriffen, unterstützt und ausgebaut wurde diese Problemsicht vor allem auch von Seiten der Vertreter des Landessportbundes Niedersachsen. Zusammen mit den Vertretern der Wirtschaft betonten sie zudem den Vorschlag verstärkter Einzelfallförderung für besonders talentierte Sportler in den Rand- bzw. nicht geförderten Sportarten, ähnlich, wie Lena und David dies auch schon im Brief an Herrn Minister Schünemann formuliert hatten.

Insgesamt kann man sagen, dass es in Niedersachsen zum Thema Duale Karriere von Leistungssportlern noch viel zu tun gibt. Allen Beteiligten des Runden Tisches war ein wirkliches Bemühen anzumerken. Auch Lena, David und der Landesverband Bergsteigen werden sich weiter für Austausch und Kooperation in diesem Bereich einsetzen.

pdf Brief an Schünemann
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 3       kin.de Kommentar schreiben       kin.de