Newsmeldung

10.10.2013
i. mittelmann, c. firnenburg
autor: 
kin.dewettkampf - Weitere Titel im nationalen Saisonfinale

Laura Polomsky - Bild: Niklas Müller

Am vergangenen Wochenende fanden in Würzburg die letzten diesjährigen Durchgänge des Deutschlandcups im Lead statt. Dabei wurden auch die Deutschen Meistertitel im Lead bei den Erwachsenen und Junioren sowie im Overall (Boulder, Speed, Lead) bei der Jugend A und B vergeben.

Am Samstag hatte bei den Erwachsenen das erfahrene Routenbauerteam um Christian Bindhammer und Markus Hopper technisch anspruchsvolle und ausdauernde Linien in die Kletterwand der DAV-Halle Würzburg gesetzt. Gefordert waren insbesondere Körperspannung und Bewegungspräzision.

Ruben und David Firnenburg kamen sicher ins Herrenfinale. Lars Hoffmann rutschte in einer der beiden Qualifikationsrunden mit dem Fuß ab, was ihn zwar das Finale kostete, aber in seinem ersten nationalen Leadcup bei den Herren dennoch auf einen ausgezeichneten 10. Rang brachte. Im Finale zeigte David eine beherzte Leistung, kletterte bis 4 Griffe vor Top und durfte so lange auf der Couch des Wettkampfführenden Platz nehmen. Am Ende verpasste er nur knapp das Treppchen und wurde Vierter. Ruben unterlief leider ein kleiner Bewegungsfehler an einem athletischen Quergang im Finale. So musste er sich mit dem 7. Platz bei den Herren zufrieden geben.

In der Gesamtwertung zur Deutschen Vorstiegsmeisterschaft der Herren erzielten David und Ruben den 4. und 5. Platz. In der parallel laufenden Juniorenwertung konnte sich David den Deutschen Vizemeistertitel hinter Juniorenvizeweltmeister Sebastian Halenke aus Schwäbisch-Gmünd sichern.

Am Sonntag war die Jugend A und B am Start. Bei diesem letzten Leadwettkamf des Jahres wurden die Deutschen Meister in der Overallwertung ermittelt.

Mit dem anspruchsvollen Style der Routen hatte so mancher seine Schwierigkeiten. Neben Maximalkraft und Ausdauer waren auch wieder präzise Bewegungsausführung und ein gutes taktisches Vermögen gefragt. Drei aus dem norddeutschen Kader erreichten das Finale: die Doppelstarter Ruben und Lars sowie Helene Wolf.

Was bei den Qualifikationsrouten schon gefragt war, steigerte sich noch einmal im Finale. Bei den Mädchen wurden unten technische und oben weite athletische Züge verlangt. Die Jungs bekamen umgekehrt kräftige Züge am Anfang und einen technisch anspruchsvollen Abschluss vorgesetzt.

Am Ende erreichte Helene bei den B-Mädchen den 8. Rang. Bei den A-Jungs lieferten sich Lars und Ruben einen erstklassigen Zweikampf. Lars kam als 5. von 10 Startern aus der Isolation, kletterte souverän fast bis zum Topgriff, überholte seine Konkurrenten und durfte bis zum Ende auf der Couch des Wettkampfführenden sitzen bleiben. Lediglich Ruben konnte als Qualifikationsführender und somit letzter Starter im Finale dieselbe Griffhöhe wie Lars erreichen und sich aufgrund des besseren Vorrundenergebnisses noch an Lars vorbei auf den 1. Rang schieben. Dieser tolle norddeutsche Doppelerfolg sollte sich dann auch in der Endabrechnung zur Deutschen Jugendmeisterschaft bezahlt machen.

Nur durch die grandiose Kletterleistung von Lars konnte Ruben seinen ärgsten Konkurrenten, Luis Gerhardt aus Karlsruhe, der in Würzburg den 3. Rang erzielte, in der Gesamtwertung knapp auf Distanz halten und sich so für den ersten Deutschen Jugendmeistertitel in einer Overallwertung überhaupt feiern lassen. Lars schrammte mit einem 4. Platz in der Endabrechnung nur knapp am Meisterschaftspodium vorbei. Am Ende belegten Max Prinz mit einem 5. Platz und Helene Wolf mit einem 6. Platz in der Wertung zur Deutschen B-Jugendmeisterschaft ebenfalls vordere Ränge.

Zum Schluss dieser langen und schweren Wettkampfsaison lässt sich feststellen, dass Norddeutschland über ein junges, sehr motiviertes und inzwischen auch über Jahre stabil leistungsstarkes Kaderteam verfügt. Ähnlich wie im Vorjahr konnten auch dieses Jahr wieder etliche Topplatzierungen in der Deutschen Meisterschaftswertung erzielt werden. Alleine bei den Podiumsplätzen sind 2 erste Ränge durch David im Bouldern bei den Junioren und Ruben in der Overallwertung bei der Jugend A, 2 zweite Ränge durch Lena Herrmann im Bouldern bei den Juniorinnen und David im Lead bei den Junioren sowie ein dritter Rang durch David im Bouldern bei den Herren zu verzeichnen. Weitere Top-Ten-Platzierungen kommen hinzu. Neben den Jugendnationalkaderathleten Lena, David, Lars und Ruben haben nun auch Max und Helene in der nationalen Spitze bei den B-Jugendlichen Fuß fassen können.

Tageswertung von Würzburg (Deutschlandcup Lead) im Überblick:

Herren
4. David Firnenburg
7. Ruben Firnenburg
10. Lars Hoffmann

Junioren
2. David Firnenburg

Jugend A weiblich
13. Malena Schulz

Jugend A männlich
1. Ruben Firnenburg
2. Lars Hoffmann

Jugend B weiblich
8. Helene Wolf
15. Laura Polomsky
16. Lena Hoffmann
25. Tanja Heidorn

Jugend B männlich
20. Max Prinz
22. Phillip Wellmann

Abschließende Wertung zur Deutschen Meisterschaft nach Würzburg (Lead bei den Herren und Junioren, Overall bei der Jugend A und B):

Herren
4. David Firnenburg
5. Ruben Firnenburg

Junioren
2. David Firnenburg

Jugend A weiblich
13. Malena Schulz

Jugend A männlich
1. Ruben Firnenburg
4. Lars Hoffmann

Jugend B weiblich
6. Helene Wolf
13. Lena Hoffmann
15. Laura Polomsky
24. Tanja Heidorn

Jugend B männlich
5. Max Prinz
13. Felix Flick
19. Philipp Wellmann

Weitere Berichte, Fotos und Videos hier.


Ruben Firnenburg - Bild: Archiv Rubi
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de