Newsmeldung

24.06.2013
hans weninger
autor: 
kin.dehakenkommission - Protokoll der letzten Sitzung
Protokoll zur Hakenkommissionssitzzung am 22.6.13

Anwesend waren: Claas Meier, Arne Grage, Stephen Grage, Axel Hake, Christian Asholt, Stefan Bernert, Richard Goedeke, Michael Kramer und Hans Weninger.

1. Es wurde durchgegangen, welche Anträge erledigt sind. Diese sollen in Zukunft in einer zusätzlichen Spalte einen Haken bekommen.

2. Die sehr kleine Liste der Ergänzungssanierungen konnte noch nicht abgearbeitet werden, weil Error noch nicht, wie schon lange angekündigt, mit den zuständigen Behördenvertretern gesprochen hat. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Anträge, die das unverantwortbare Gefährdungspotential der jeweiligen Routen mindern sollen.

3. Die Ausrüstung der Umlenkhaken mit Edelstahlschraubkettengliedern soll fortgesetzt werden. (Bitte beachtet, dass, wenn der Umlenker keinen Ring haben sollte, dass Seil zwischen Schekel und Fels eingeklemmt werden kann, wenn man das Seil direkt durch den Schekel führt. Dann also bitte einen Karabiner in den Schekel und darin das Seil klinken. Der Letzte muss dann oben umbauen. Dies erübrigt sich, wenn der Umlenker einen Ring hat. Dann kann man das Seil problemlos direkt durch den Schekel laufen lassen.)

4. Von den im Protokoll der letzten Hakenkommissionssitzung vom 2.7.12 genannten Beschlüssen wurden alle umgesetzt. Hier möchte ich voll allem Claas Meier für seinen Einsatz zusammen mit seinen Mitstreitern danken. Zusätzlich wurde von Marco Knauer und mir der Nadelriss am Ebereschenfels saniert und mit Umlenker versehen.

5. Von den alten Anträgen müssten noch erledigt werden (so weit ich weiß) oder sind noch nicht geklärt:
a. Holzen, Schalenwand, Untermieter: Umlenker.
b. Lüerdissen, Haderturm, Westkante: 1. Haken über dem Absatz so setzen, dass er auch für die Absicherung des Damenweges mit genutzt werden kann.
c. Kanstein, Schluchtfels, Ahornweg: Über die (Nach)Sanierung wurde noch nicht entschieden. (Warum, weiß ich nicht, ist durchgerutscht.)
d. Ebenso sieht es mit Kanstein, Falkenturm, direkte Nordwand aus.

6. Es wurde beschlossen, dass Manipulationen am Fels, die der leichteren Bekletterbarkeit dienen sollen, in Zukunft nicht mehr akzeptiert werden. Dieser Beschluss schließt aber z.B. nicht aus, dass eine vorhandene wackelige Griffschuppe stabilisiert wird.

7. Teils heftig wurde über die Umlenkerdichte an einer Stelle des Ebereschenfelsens im Kanstein diskutiert. Es wird an zukünftige Erschließer appelliert, mit Augenmaß und Berücksichtigung von ästhetischen Erwägungen zu verfahren.

8. Noch heftiger ging es bei der Bewertung der Existenzberechtigung der Neutour im Kanstein am Balkonfels zu. Beeinträchtigt sie nun eine vorhandene ältere Route oder nicht? Es konnte keine Einigung erzielt werden.

Ich danke wieder einmal allen Teilnehmern für die zügige Bearbeitung und der, wenn nötig, engagierten aber nicht unfairen Diskussion.

Hans
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 9       kin.de Kommentar schreiben       kin.de